Ecomuseo (Ökomuseum) in Aínsa

Auf einem 13 Meter hohen Gebirgsmodell wird die Flora und Fauna nachgebildet, die in den Pyrenäen - von den Tälern bis zum höchsten Gipfeln - zu finden ist. Das Modell besticht durch seine Realitätsnähe, so dass die Besucher sich einen guten Überblick über die Tier- und Pflanzenwelt der Pyrenäen machen können. Unter den Exponaten befinden sich ein Biber, eine Tanne, ein Bartgeier und ein Edelweiß.

Das Ökomuseum von Aínsa ist in einer Burg des Orts untergebracht. Neben den Erklärungen über die Biodiversität der Pyrenäen verfügt das Ökomuseum über eine Aufzuchtstation für Wildvögel, die in der Natur nicht mehr überleben könnten.

Die Stiftung zum Schutz der Bartgeier (Fundación para la Conservación del Quebrantahuesos) wird vom Ökomuseum von Aínsa verwaltet, dessen Ausstellung "Pirineos, un mundo de muchos mundos" ("Die Pyrenäen, eine Welt aus vielen Welt") den wichtigsten Teil des Museums darstellt. Auf drei Stockwerken verteilen sich 8 Ausstellungsräume, die dazu dienen, die Besucher für nachhaltige Entwicklung und den Schutz der Biodiversität zu sensibilisieren. Informationstafeln in verschiedenen Sprachen und Brailleschrift sowie ein Audioguide ermöglichen den Besuchern der Burg von Aínsa das Dargestellte besser zu begreifen,. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.quebrantahuesos.org und telefonisch unter (+34) 974 500 597.

Mehr Angebote von Huesca auf…
Booking Trivago Tripadvisor Central de Reservas
Diputación Provincial de Huesca Huesca Pirineos Hautes Pyrénées Hautes Pyrénées Poctefa FEDER Hautes Pyrénées Tourisme Ennvironement